Internationaler Standard

OAGIS-Overlay für die Logistics Mall

Pressemitteilung / 20.3.2014

Die Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik IML und Software und Systemtechnik ISST haben sich mit ihrer Logistics Mall erfolgreich als OAGIS-Implementierer registriert. Dafür haben sie ein OAGIS 9.5.1 Overlay entwickelt, welches als sogenanntes Business Object Model in der Logistics Mall fungiert.

Die Logistics Mall ist ein virtueller, Cloud-basierter Marktplatz, über den Logistik-IT-Dienste und Logistikprozesse als Handelsobjekte angeboten werden. Im Sinne eines digitalen Einkaufszentrums vereinfacht die Logistics Mall das Auswählen und Zusammenstellen von Modulbausteinen zu individuellen Supply Chains. Unternehmen können sich hier Logistik IT »on Demand« nach ihren eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zusammenstellen, indem sie Funktionen unterschiedlicher Anbieter zu einem individuellen Gesamtpaket kombinieren.

Damit die Kommunikation in der Mall auch zwischen verschiedenen Firmen und Kunden funktioniert, wird als gemeinsame Sprache das BO-Modell der Logistik BO4L genutzt. Dabei repräsentiert ein Geschäftsobjekt – auch Business Object (BO) genannt – ein Objekt der geschäftlichen Welt, zum Beispiel einen »Artikel« oder eine »Bestellung«. Jedem dieser BOs sind bestimmte Attribute zugeordnet, die eine umfassende Beschreibung des Objektes in vielen Anwendungsfällen zulassen.

Um zu gewährleisten, dass ihr BO-Modell erweiterbar ist und auf andere Domänen übertragen werden kann, haben die Fraunhofer-Experten auch den internationalen Standard OAGIS (Open Application Group Integration Specification) der OAGi verwendet. Dieser ist domänenübergreifend, flexibel und harmonisiert mit vielen anderen Standards wie UN/CEFACT, W3C und ISO. Die OAGi  ist ein Zusammenschluss führender Softwareunternehmen. Gegründet wurde sie mit dem Ziel, einen offenen Standard für die Integration von Anwendungen innerhalb eines Unternehmens, aber auch über Unternehmensgrenzen hinweg, zu entwickeln und zu fördern.

Neben einem technischen OAGIS-basierten BO-Modell als XML-Schema haben die Fraunhofer-Wissenschaftler ein weniger komplexes BO-Modell in UML entwickelt. Es verfügt über eine vereinfachte und leicht verständliche Struktur, die insbesondere für die Nutzer der Mall geeignet ist. Hier werden zum Beispiel nicht benötigte Attribute ausgeblendet und bestimmte Pfade verkürzt dargestellt. Das UML-Modell ist stark mit dem OAGIS-Overlay  gekoppelt – das heißt es existieren automatisierbare Übersetzungen zwischen dem fachlichem UML-Modell und technischen Repräsentationen wie XML, JSON und Java, um die Business-IT-Lücke zu reduzieren.

Die Fallstudie »OAGIS Implementation for the Logistics Mall« steht auf der OAGi-Website zum kostenlosen Download bereit: www.oagi.org

Weitere Informationen: